Advertisement

Analyse von Fasermischungen (quantitativ) [„A“]

  • Paul-August Koch
Chapter

Zusammenfassung

Wichtige Vorarbeiten: Qualitative Vorprüfung auf Art der Fasermischung (am besten mikroskopisch!), vorheriges Entfernen von Fremdsubstanzen, Probeentnahme an verschiedenen Stellen des Garnes oder Gewebes (Kette und Schuß getrennt analysieren!) zwecks Bildung guter Durchschnittsmuster.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Windeck-)Schulze: Mh. Seide u. Kunstseide 42 (1937), 52–55 u. 173ff.; siehe auch Melliand Textilber. 18 (1937), 486–488.Google Scholar
  2. 1.
    Meyer, W.: Allg. Textil-Z. 1 (1943), 204.Google Scholar
  3. 2.
    Ganssmüller, G.: Klepzigs Textil-Z. 44 (1941), 662–663.Google Scholar
  4. 3.
    Fehlmann, P.: Schweizer Arch. angew. Wiss. Techn. 9 (1943), 109–112Google Scholar
  5. 1.
    Lassé, R.: Melliand Textilber. 24 (1943), 466–470.Google Scholar
  6. 2.
    Preston, J. M., und M. V. Nimkar: J. Textile Inst. 41 (1950), T 446-T 454.Google Scholar
  7. 3.
    Herzog, A.: Textile Forschg. 4 (1922), 52–54. Heermann-Herzog: Mikroskopische und mechanisch-technische Textiluntersuchungen, S. 220–226. Berlin: Springer 1931.Google Scholar
  8. 1.
    Bobeth, W.: Klepzigs Textil-Z. 44 (1941), 175ff.Google Scholar
  9. 1.
    Greshof: Pharm. Weekblad 45, 867, s. Chem. Zbl. 1908 II, 642.Google Scholar
  10. 1.
    Kehren, M.: Z. ges. Textilind. 57 (1955), 1226–1234.Google Scholar
  11. 2.
    Das Kalilauge-Verfahren ist durch die Schweiz. Normenvereinigung genormt, s. SNV 95545.Google Scholar
  12. 3.
    Heermann, P.: Chemiker-Ztg. 37 (1913), 1257; Nacharbeitung von M. Kehren: Z. ges. Tex-tilind. 57 (1955), 1226–1234.Google Scholar
  13. I Viertel, 0.: Mschr. Textilind. 51 (1935), Fachhefte S. 41 ff.Google Scholar
  14. 2.
    Silbermann, H., und vonTruchot: Siehe O. Viertel, vorstehend.Google Scholar
  15. 1.
    Howlett, Morley und Urquhart: J. Textile Inst. 33 (1942), T 75.Google Scholar
  16. 2.
    Kirret, 0.: Klepzigs Textil-Z. 43 (1940), 972–974; Grundlagen bei Howlett, F., und A. R. Urquhart: J. Textile Inst. 29 (1938), T 43 ff.Google Scholar
  17. 3.
    Schlütter, A. von, und A. Marschall: Kunstseide u. Zellwolle 22 (1940), 215–223.Google Scholar
  18. 1.
    Schwertassek, K.: Kunstseide u. Zellwolle 21 (1939), 422–426.Google Scholar
  19. 2.
    Kocevar, F., und H. Horak: Melliand Textilber. 25 (1944), 296–298.Google Scholar
  20. 4.
    Druce, E.: J. Textile Inst. 47 (1956), T 202-T 208.Google Scholar
  21. 2.
    Kehren, M., und C. Maurer: Z. ges. Textllind. 60 (1958), 766–769, 810–813.Google Scholar
  22. 2.
    Hartung, K.: Melliand Textilber. 20 (1939), 697–698. 4 Kirret, 0.: Klepzigs Textil-Z. 43 (1940), 1091–1093.Google Scholar
  23. 1.
    Heermann, P., und H. Sommer: Mitt. Mat.-Prüf.-Amt Berlin 1921, S. 315.Google Scholar
  24. 1.
    Satlow, G.: Glastechn. Ber. 22 (1948/49), 121–127; J. Textile Inst. 46 (1955), T 631–632.Google Scholar
  25. 1.
    Weigel und Schön: Reyon, Zellwolle u. and. Chemief. 1957, 180–182, 257–258.Google Scholar
  26. 1.
    Vogler, K.: Anleitung zur quantitativen Faseranalyse unter Berücksichtigung der vollsynthetischen Kunstfasern. St. Gallen, E.M.P.A. 1955.Google Scholar
  27. 2.
    Rayon & Synth. Textiles 29 (1948), No. 9, S. 106–107.Google Scholar
  28. 1.
    Agster, A.: Textil-Praxis4 (1949), 138–139.Google Scholar
  29. 2.
    Ulrich, H. M.: Handbuch der chemischen Untersuchung der Textilfaserstoffe I. Band,’S. 297 bis 304. Wien: Springer 1954.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • Paul-August Koch

There are no affiliations available

Personalised recommendations