Advertisement

Der deutsche Vereinigungsprozess 1989/90

Politische Strategie zwischen Euphorie und Bürokratie
  • Werner Süß
Chapter
  • 66 Downloads

Zusammenfassung

Auch mehr als zehn Jahre nach der „unverhofften Einheit“ halten die „widerstreitenden Emotionen“ und „rivalisierenden Diskurse“ (Jarausch 1995: 10ff.) hinsichtlich der Analyse und Bewertung des historischen Umbruchs von 1989/90 an. Der Fall der Mauer und die Herstellung der Einheit Deutschlands haben das Ende des globalen Ost-West-Verhältnisses und der tiefen Spaltung Europas besiegelt; sie stellen zweifelsfrei ein Jahrhundertereignis dar und gaben zugleich das Fanal für einen „Aufbruch in die Unplanbarkeit“, wie die FAZ bereits im Frühjahr 1990 schrieb (FAZ vom 28.04.1990).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Deutschland 1989, Bd. 19, S. 21ff. Regierungserklärung Modrow „Diese Regierung wird eine Regie- rung des Volkes und der Arbeit sein“. In: Neues Deutschland vom 18./19. November 1989.Google Scholar
  2. Falter, Jürgen W. (1992): Wahlen 1990. Die demokratische Legitimation für die deutsche Einheit mit großen Überraschungen. In: Jesse, Eckhard/Mitter, A. (Hrsg.): Die Gestaltung der deutschen Einheit. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung, S. 163–188.Google Scholar
  3. Fenner, Christian (1991): Das Ende des Provisoriums Bundesrepublik. Reaktionen einer postnationalen Gesellschaft auf die Anmutung des Nationalen. In: Süß, Werner (Hrsg.): Die Bundesrepublik in den achtziger Jahren. Opladen: Leske + Budrich, S. 307–320.Google Scholar
  4. Grosser, Dieter (1998): Geschichte der deutschen Einheit: Das Wagnis der Währungs-, Wirtschaftsund Sozialunion. Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt.Google Scholar
  5. Jäger, Wolfgang (1998): Geschichte der deutschen Einheit: Die Überwindung der Teilung. Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt.Google Scholar
  6. Jarausch, Konrad H. (1995): Die unverhoffte Einheit 1989–1990. Frankfurt a.M.: Suhrkamp Verlag.Google Scholar
  7. Jarausch, Konrad H. (1999): Implosion oder Selbstbefreiung? Zur Krise des Kommunismus und Auflösung der DDR. In: Jarausch, Konrad H./Sabrow, Martin (Hrsg.): Weg in den Untergang. Der innere Zerfall der DDR. Göttingen: Vandenhoeck and Ruprecht, S. 15–40.Google Scholar
  8. Loth, Wilfried (1999): Die Sowjetunion und das Ende der DDR. In: Jarausch, Konrad H./Sabrow, Martin (Hrsg.): Weg in den Untergang. Der innere Zerfall der DDR. Göttingen: Vandenhoeck and Ruprecht, S. 119–152.Google Scholar
  9. Modrow, Hans (1991): Aufbruch und Ende. Hamburg: Konkret-Literatur-Verlag.Google Scholar
  10. Offe, Claus (1993): Wohlstand, Nation, Republik. Aspekte des deutschen Sonderweges vom Sozialismus zum Kapitalismus. In: Joas, H./Kohli, M. (Hrsg.): Der Zusammenbruch der DDR. Frankfurt a.M.: Edition Suhrkamp, S. 282–301.Google Scholar
  11. Peterson, Fabian (1998): Oppositionsstrategie der SPD-Führung im deutschen Einigungsprozess 1989/90. Strategische Ohnmacht durch Selbstblockade. Hamburg: Kovac.Google Scholar
  12. Pollack, Detlef (1999): Der Zusammenbruch der DDR als Verkettung getrennter Handlungslinien. In: Jarausch, Konrad H./Sabrow, Martin (Hrsg.): Weg in den Untergang. Der innere Zerfall der DDR. Göttingen: Vandenhoeck and Ruprecht, S. 41–82.Google Scholar
  13. Schäuble, Wolfgang (1993): Der Vertrag. Wie ich über die deutsche Einheit verhandelte. München: Knaur.Google Scholar
  14. Schuh, P./von der Weiden, B. M. (1997): Die deutsche Sozialdemokratie 1989/90. DP und SPD im Eini- gungsprozess. München: Schriftenreihe der Forschungsgruppe Deutschland, TU München, Bd. 9.Google Scholar
  15. Süß, Werner (1986): Wahl und Führungswechsel — Politik zwischen Legitimation und Elitekonsens. Zum Bonner Machtwechsel 1982/1983. In: Klingemann, Hans-Dieter/Kaase, Max (Hrsg.): Wahlen und Politisches System. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 1983. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 39–86.Google Scholar
  16. Süß, Werner (1999): Die Bundesrepublik und das Politikum der Hauptstadtfrage. Berlin — zwischen östlicher Lage und nationalem Symbol. In: Süß, Werner/Rytlewski, Ralf (Hrsg.): Berlin. Die Hauptstadt. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung, S. 194–234.Google Scholar
  17. Wettig, Gerhard (1999): Berlin vor den Herausforderungen des Kalten Krieges 1945–1989. In: Süß, Werner/Rytlewski, Ralf (Hrsg.): Berlin. Die Hauptstadt. Bonn: Bundeszentrale für politische Bi-dung, S. 157–186.Google Scholar
  18. Winkler, Heinrich August (1999): Die „Berliner Republik“ in der Kontinuität der deutschen Geschichte. In: Süß, Werner/Rytlewski, Ralf (Hrsg.): Berlin. Die Hauptstadt. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung, S. 235–244.Google Scholar
  19. Winkler, Heinrich August (2000): Der lange Weg nach Westen. Deutsche Geschichte vom „Dritten Reich“ bis zur Wiedervereinigung. Bd. 2, München: Beck.Google Scholar
  20. Wolffsohn, Michael (1992): Der außenpolitische Weg zur deutschen Einheit. Zäsuren einer atemberaubenden Entwicklung. In: Jesse, Eckhard/Mitter, A. (Hrsg.): Die Gestaltung der deutschen Einheit Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung, S. 142–162.Google Scholar
  21. Wolle, Stefan (1992): Der Weg in den Zusammenbruch: Die DDR vom Januar bis zum Oktober 1989. In: Jesse, Eckhard/Mitter, A. (Hrsg.): Die Gestaltung der deutschen Einheit. Bonn: Bundeszentrale für li-tische Bildung, S. 73–110.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2002

Authors and Affiliations

  • Werner Süß

There are no affiliations available

Personalised recommendations