Advertisement

Zum Positionsbegriff

  • Helmut Geller
Chapter
  • 54 Downloads

Zusammenfassung

Linton entwickelte die Begriffe Status und Rolle, unrein Modell zu konstruieren, über das der einzelne in seine Kultur eingeordnet werden kann.1

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    R. Linton, Rolle und Status, in: H. Hartmann, Moderne amerikanische Soziologie. Neuere Beiträge zur soziologischen Theorie, Stuttgart 1967, 251–254Google Scholar
  2. 2.
    a.a.O., 251Google Scholar
  3. 3.
    a.a.O., 252Google Scholar
  4. 4.
    a.a.O., 252Google Scholar
  5. 5.
    a.a.O., 252Google Scholar
  6. 6.
    a.a.O., 252 fGoogle Scholar
  7. 7.
    vgl. a.a.O., 253Google Scholar
  8. 8.
    vgl. a.a.O., 254Google Scholar
  9. 9.
    M. Weber, Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der verstehenden Soziologie, Tübingen 51972, 416Google Scholar
  10. 10.
    vgl. R. Linton, a.a.O., 254Google Scholar
  11. 11.
    vgl. T.H. Newcomb, E. L. Hartling (Hg.), Readings in Social Psychology, New York 1947; R. Dahrendorf, Homo sociologicus, a.a.O.Google Scholar
  12. 12.
    H. Popitz, Der Begriff der sozialen Rolle als Element der soziologischen Theorie, Tübingen 21968, 10 fGoogle Scholar
  13. 13.
    vgl. H. Popitz, Prozesse der Machtbildung, Tübingen 21969, 20 fGoogle Scholar
  14. 14.
    vgl. M. Jahoda, Wieviel Arbeit braucht der Mensch? Weinheim 1984, 136Google Scholar
  15. 15.
    vgl. Wachtier, Die gesellschaftliche Organisation von Arbeit. Grundbegriffe der gesellschaftstheoretischen Analyse des Arbeitsprozesses, in: W. Littek, W. Rammert, G. Wachtier (Hrsg.), Einführung in die Arbeits- und Industriesoziologie, Frankfurt 21983, 14–25, hier 16Google Scholar
  16. 16.
    U. Beck, M. Brater, Berufliche Qualifikationsstrukturen, Thesenpapier zum Soziologentag, Bielefeld 1976, 2Google Scholar
  17. 17.
    vgl. E. Golomb, H. Geller, Adoption zwischen gesellschaftlicher Regelung und individuellen Erfahrungen, Essen 1992, 82Google Scholar
  18. 18.
    N. Luhmann, Normen in soziologischer Perspektive, in: Soziale Welt 20 (1969), 28–48Google Scholar
  19. 19.
    D. Ciaessens, Rolle und Macht, München 1968, 127 fGoogle Scholar
  20. 20.
    N. Luhmann, Rechtssoziologie 1, Reinbek 1972, 65Google Scholar
  21. 21.
    a.a.O., 66Google Scholar
  22. 22.
    Andererseits kann es unter Umständen nützlich sein, Dritten den Eindruck von Nichtbetroffenheit zu vermitteln. Diese Strategie kann zur Durchsetzung von Machtinteressen nützlich sein (vgl. H. Popitz, Prozesse der Machtbildung, Tübingen 21969, 24f)Google Scholar
  23. 23.
    N. Luhmann, Rechtssoziologie I, a.a.O., 70 24 a.a.O., 71Google Scholar
  24. 25.
    a.a.O., 73Google Scholar
  25. 26.
    vgl. a.a.O., 78Google Scholar
  26. 27.
    vgl. A. Schütz, gesammelte Aufsätze Bd. 2. Studien zur soziologischen Theorie, Den Haag 1972, 59CrossRefGoogle Scholar
  27. 28.
    A. Schütz, Gesammelte Aufsätze Bd. 1. Das Problem der sozialen Wirklichkeit, Den Haag 1971, 326 fGoogle Scholar
  28. 29.
    A. Schütz, GA 2, 204 fGoogle Scholar
  29. 30.
    A. Schütz, GA 2, 205Google Scholar
  30. 31.
    A. Schütz, GA 2, 213Google Scholar
  31. 32.
    vgl. H.P. Dreitzel, Die gesellschaftlichen Leiden und die Leiden an der Gesellschaft, a.a.O.. 133Google Scholar
  32. 33.
    vgl. A. Schütz, GA 2, 215–217Google Scholar
  33. 34.
    vgl. F.X. Kaufmann, Sicherheit als soziologisches und sozialpolitisches Problem, Stuttgart 21973, 67–70Google Scholar
  34. 35.
    vgl. B. Schüller, Die Begründung sittlicher Urteile. Typen ethischer Argumentation in der Moraltheologie, Düsseldorf 21980, 110 36 M. Weber, Wirtschaft und Gesellschaft, a.a.O., 409Google Scholar
  35. 37.
    a.a.O., 410Google Scholar
  36. 38.
    Diese Ermächtigung ist Ursache für die Schwierigkeit, den richtigen Zeitpunkt für Eingriffshandlungen in die Familie durch die Sozialadministration zu bestimmen.Google Scholar
  37. 39.
    M. Weber, a.a.O., 410fGoogle Scholar
  38. 40.
    vgl. D. Ciaessens, Rolle und Macht, a.a.O., 59–68Google Scholar
  39. 41.
    In diesem Sinne bezeichnen psychische Typisierungen wie der Wütende, Zornige, Freigiebige usw. die Ciaessens (vgl. Ciaessens 1968, 40) dem Begriff ,psychische Rolle‘ subsumiert, ebensowenig wie der ,Kleine‘ ,Dicke‘ ,Schnelle‘, die Ciaessens dem Begriff ,Primärstatus‘ zuordnet, keine Positionen. Sie sind zwar Typisierungen, räumen aber keine spezifischen Kompetenzen und Ermächtigungen ein, selbst wenn auch sozial definiert sein kann, in welcher Situation man wütend, freigiebig usw. sein kann oder soll, oder wenn es Vorstellungen darüber gibt, welche Positionen man besser mit Kleinen oder Dicken besetzt, (vgl. dazu Kapitel 3)Google Scholar
  40. 42.
    vgl. U. Gerhardt, Rollenanalyse als kritische Soziologie, a.a.O., 241–244Google Scholar
  41. 43.
    R. Dahrendorf, Homo sociologicus, a.a.O., 26Google Scholar
  42. 44.
    a.a.O., 73Google Scholar
  43. 45.
    vgl. a.a.O., 68 fGoogle Scholar
  44. 46.
    a.a.O., 70Google Scholar
  45. 47.
    vgl. K.R. Popper, Logik der Forschung, Tübingen 31969, 256Google Scholar
  46. 48.
    vgl. N. Luhmann, Das Phänomen des Gewissens und die normative Selbstbestimmung der Persönlichkeit, in: F. Böckle u. E.W. Böckenförde (Hrsg.), Naturrecht in der Kritik, Mainz 1973, 223–224, hier 224Google Scholar
  47. 49.
    a.a.O., 225Google Scholar
  48. 50.
    a.a.O., 225Google Scholar
  49. 51.
    a.a.O., 226Google Scholar
  50. 52.
    a.a.O., 228Google Scholar
  51. 53.
    a.a.O., 229Google Scholar
  52. 54.
    a.a.O., 231Google Scholar
  53. 55.
    a.a.O., 238fGoogle Scholar
  54. 56.
    a.a.O., 238Google Scholar
  55. 57.
    a.a.O., 242Google Scholar
  56. 58.
    a.a.O., 234Google Scholar
  57. 59.
    a.a.O., 234Google Scholar
  58. 60.
    a.a.O., 240Google Scholar
  59. 61.
    a.a.O., 240Google Scholar
  60. 62.
    vgl. U. Gerhardt, Rollenanalyse als kritische Soziologie, a.a.O., 310Google Scholar
  61. 63.
    vgl. M. Preglau, Phänomenologische Soziologie: Alfred Schütz, in: J. Morel u.a., Soziologische Theorie. Abriß der Ansätze ihrer Hauptvertreter, München 1989, 64–86, hier 73–76Google Scholar
  62. 64.
    vgl. a.a.O., 76–77Google Scholar
  63. 65.
    A. Schütz, GA 2, 231Google Scholar
  64. 66.
    a.a.O., 234Google Scholar
  65. 67.
    a.a.O., 234Google Scholar
  66. 68.
    E. Goffman, Interaktion: Spaß am Spiel. Rollendistanz, München 1973, 22Google Scholar
  67. 69.
    a.a.O., 23Google Scholar
  68. 70.
    A. Schütz, Th. Luckmann, Strukturen der Lebenswelt, Neuwied 1975 (im folgenden: Schütz/Luckmann), 196Google Scholar
  69. 71.
    a.a.O., 126Google Scholar
  70. 72.
    J. Markowitz, Die soziale Situation. Entwurf eines Modells zur Analyse des Verhältnisses zwischen personalen Systemen und ihrer Umwelt, Frankfurt 1979Google Scholar
  71. 73.
    a.a.O., 85Google Scholar
  72. 74.
    a.a.O., 87Google Scholar
  73. 75.
    a.a.O., 87Google Scholar
  74. 76.
    A. Schütz, Th. Luckmann, a.a.O., 192Google Scholar
  75. 77.
    J. Markowitz, a.a.O., 85–98Google Scholar
  76. 78.
    a.a.O., 89Google Scholar
  77. 79.
    a.a.O., 90Google Scholar
  78. 80.
    a.a.O., 100Google Scholar
  79. 81.
    a.a.O., 101Google Scholar
  80. 82.
    vgl. H. Geller, Frauen in existentiellen Konflikten, a.a.O., 584–596Google Scholar
  81. 83.
    H. Popitz u.a., Technik und Industriezeitalter, Tübingen 31976, 155Google Scholar
  82. 84.
    a.a.O., 155Google Scholar
  83. 85.
    J. Markowitz, a.a.O., 71Google Scholar
  84. 86.
    a.a.O., 72Google Scholar
  85. 87.
    Schütz/Luckmann, a.a.O., 196Google Scholar
  86. 88.
    A. Schütz, Gesammelte Aufsätze Bd. 3, Studien zur phänomenologischen Philosophie, Den Haag 1971, 131Google Scholar
  87. 89.
    H. Popitz u.a., Technik und Industriezeitalter, a.a.O., 165–167Google Scholar
  88. 90.
    Zum folgenden vergl. J. Markowitz, a.a.O., 72–84Google Scholar
  89. 91.
    vgl. J. Markowitz, a.a.O., 100–120Google Scholar
  90. 92.
    Schütz/Luckmann, a.a.O., 208 fGoogle Scholar
  91. 93.
    a.a.O., 203 fGoogle Scholar
  92. 94.
    A. Schütz, GA 1, 94Google Scholar
  93. 95.
    vgl. A. Schütz, GA 1,93Google Scholar
  94. 96.
    vgl. A. Schütz, Das Problem der Relevanz, Frankfurt 1971, 59 fGoogle Scholar
  95. 97.
    Schütz/Luckmann, a.a.O., 194Google Scholar
  96. 98.
    a.a.O., 196Google Scholar
  97. 99.
    K. Mollenhauer, Theorien zum Erziehungsprozeß, München 1972, 124 fGoogle Scholar
  98. 100.
    a.a.O., 137 fGoogle Scholar
  99. 101.
    P. Bourdieu, Soziologie der symbolischen Formen, Frankfurt 1971, 212Google Scholar
  100. 102.
    vgl. J. Markowitz, a.a.O., 141Google Scholar
  101. 103.
    a.a.O., 196Google Scholar
  102. 104.
    vgl. A. Schütz, GA 3, 157Google Scholar
  103. 105.
    a.a.O., 157fGoogle Scholar
  104. 106.
    A. Schütz, GAI, 17Google Scholar
  105. 107.
    A. Schütz, GA 2, 100 fGoogle Scholar
  106. 108.
    a.a.O., 100Google Scholar
  107. 109.
    vgl. A. Schütz, GAI, 93Google Scholar
  108. 110.
    vgl. A. Schütz, Das Problem der Relevanz, a.a.O., 228Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1994

Authors and Affiliations

  • Helmut Geller

There are no affiliations available

Personalised recommendations