Advertisement

Deutscher Idealismus (III): Johann Gottfried Herder

  • Mario Marino
Chapter
  • 491 Downloads

Zusammenfassung

Herders Denken steht von Anfang an im Zeichen einer antiakademischen und antirationalistischen radikalen Ontologie, die mit dem Projekt einer Einziehung der Philosophie in die Anthropologie einhergeht, und die Metaphysik, Erkenntnistheorie und Ästhetik erneuert und miteinander in Verbindung hält. Die ersten Grundsätze und die hauptsächliche Ausrichtung einer solchen Ontologie sind bereits in dem vor Ende der universitären Zeit in Königsberg entstandenen, aber erst im 20. Jahrhundert und in stark voneinander abweichenden Editionen (Herder 1985, 9–21; Herder 1984, 573–587; Kant 1970, 949–961; Martin 1936) veröffentlichten Versuch über das Sein herausgearbeitet.

Literatur

  1. Adler, Hans: Die Prägnanz des Dunklen. Gnoseologie – Ästhetik – Geschichtsphilosophie bei Johann Gottfried Herder. Hamburg 1990.Google Scholar
  2. Baum, Manfred: Herder’s Essay on Being. In: Herder Today: Contribution from the International Herder Conference. Berlin 1990.Google Scholar
  3. Gaier, Ulrich: Herders Sprachphilosophie und Erkenntniskritik. Stuttgart-Bad Cannstatt. 1988.Google Scholar
  4. Greif, Stefan/Heinz, Marion/Clairmont, Heinrich (Hg.): Herder-Handbuch. Paderborn 2016.Google Scholar
  5. Heinz, Marion: Sensualistischer Idealisms. Untersuchungen zur Erkenntnistheorie und Metaphysik des jungen Herder (1763–1778). Hamburg 1994.Google Scholar
  6. Herder, Johann Gottfried: Schriften zur Literatur und Philosophie 1792–1800. Frankfurt a. M. 1998.Google Scholar
  7. Herder, Johann Gottfried: Schriften zu Philosophie, Literatur, Kunst und Altertum 1774–1787. Hg. von Jürgen Brummack und Martin Bollacher. Frankfurt a. M. 1994.Google Scholar
  8. Herder, Johann Gottfried: Frühe Schriften 1764–1772. Hg. von Ulrich Gaier. Frankfurt a. M. 1985.Google Scholar
  9. Herder, Johann Gottfried: Werke. Hg. von Wolfgang Proß. Bd. 1: Herder und der Sturm und Drang 1764–1774. München/Wien 1984.Google Scholar
  10. Kant, Immanuel: Gesammelte Schriften. Bd. 28.2.1. Hg. von Gerhard Lehmann. Berlin 1968/1970.Google Scholar
  11. Martin, Gottfried: Herder als Schuler Kants. Aufsätze und Kolleghefte aus Herders Studienzeit. In: Kant-Studien 41 (1936), 294–306.Google Scholar
  12. Noyes, John K. (Hg.): Herder’s Essay on Being: A Translation and Critical Approaches. Rochester/New York 2018.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Mario Marino
    • 1
  1. 1.CottbusDeutschland

Personalised recommendations