Advertisement

Logischer Positivismus: Rudolf Carnap und der Wiener Kreis

  • Matthias Wille
Chapter
  • 479 Downloads

Zusammenfassung

Der Logische Empirismus erkennt als gehaltvolle (synthetische) Aussagen einzig diejenigen Sätze an, deren Geltung sich empirisch prüfen lässt. Wenn man nicht weiß, was zu tun ist, um die Wahrheit oder Falschheit eines Satzes in Erfahrung zu bringen, dann weiß man auch nicht, was der Satz besagt, denn die Angabe der Umstände, unter denen ein Satz wahr ist, ist dasselbe wie die Angabe seines Sinns. Alle wissenschaftlichen Aussagen sind entweder Sätze der Logik und damit sinnleer oder aber Sätze der Naturwissenschaften und damit sinnvoll.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Carnap, Rudolf: Wahrheit und Bewährung [1936]. Wiederabgedruckt in: Michael Stöltzner/Thomas Uebel (Hg.): Wiener Kreis. Texte zur wissenschaftlichen Weltauffassung von Rudolf Carnap, Otto Neurath, Moritz Schlick, Philipp Frank, Hans Hahn, Karl Menger, Edgar Zilsel und Gustav Bergmann. Hamburg 2006, 469–475.Google Scholar
  2. Carnap, Rudolf: Scheinprobleme in der Philosophie. Das Fremdpsychische und der Realismusstreit [1928]. Frankfurt a. M. 1976.Google Scholar
  3. Carnap, Rudolf: Überwindung der Metaphysik durch logische Analyse der Sprache [1931]. Wiederabgedruckt in: Hubert Schleichert (Hg.): Logischer Empirismus. Der Wiener Kreis. München 1975, 149–171.Google Scholar
  4. Carnap, Rudolf/Hahn, Hans/Neurath, Otto: Wissenschaftliche Weltauffassung – Der Wiener Kreis [1929]. Wiederabgedruckt in: Hubert Schleichert (Hg.): Logischer Empirismus. Der Wiener Kreis. München 1975, 201–222.Google Scholar
  5. Carnap, Rudolf: Empiricism, Semantics, and Ontology [1950]. Wiederabgedruckt in: Ders.: Meaning and Necessity. A Study in Semantics and Modal Logic. Chicago/ London 21956, 205–221.Google Scholar
  6. Carnap, Rudolf: Die physikalische Sprache als Universalsprache der Wissenschaft. In: Erkenntnis 2/1 (1931), 432– 465.CrossRefGoogle Scholar
  7. Hahn, Hans: Überflüssige Wesenheiten (Occams Rasiermesser) [1930]. Wiederabgedruckt in: Hubert Schleichert (Hg.): Logischer Empirismus. Der Wiener Kreis. München 1975, 95–116.Google Scholar
  8. Neurath, Otto: Soziologie im Physikalismus [1931]. Wiederabgedruckt in: Michael Stöltzner/Thomas Uebel (Hg.): Wiener Kreis. Texte zur wissenschaftlichen Weltauffassung von Rudolf Carnap, Otto Neurath, Moritz Schlick, Philipp Frank, Hans Hahn, Karl Menger, Edgar Zilsel und Gustav Bergmann. Hamburg 2006, 269–314.Google Scholar
  9. Neurath, Otto: Protokollsätze [1932/33]. Wiederabgedruckt in: Hubert Schleichert (Hg.): Logischer Empirismus. Der Wiener Kreis. München 1975, 70–80.Google Scholar
  10. Schlick, Moritz: Erleben, Erkennen, Metaphysik [1926]. Wiederabgedruckt in: Michael Stöltzner/Thomas Uebel (Hg.): Wiener Kreis. Texte zur wissenschaftlichen Weltauffassung von Rudolf Carnap, Otto Neurath, Moritz Schlick, Philipp Frank, Hans Hahn, Karl Menger, Edgar Zilsel und Gustav Bergmann. Hamburg 2006, 169–186.Google Scholar
  11. Schlick, Moritz: Über das Fundament der Erkenntnis [1934]. Wiederabgedruckt in: Ders.: Gesammelte Aufsätze 1926–1936. Hildesheim 1969, 290–310. (1969a)Google Scholar
  12. Schlick, Moritz: Form and Content, an Introduction to Philosophical Thinking [1932]. In: Ders.: Gesammelte Aufsätze 1926–1936. Hildesheim 1969, 152–249. (1969b)Google Scholar
  13. Schlick, Moritz: Positivismus und Realismus [1932]. Wiederabgedruckt in: Ders.: Gesammelte Aufsätze 1926– 1936. Hildesheim 1969, 84–115. (1969c)Google Scholar
  14. Schnädelbach, Herbert: Erfahrung, Begründung und Reflexion. Versuch über den Positivismus. Frankfurt a. M. 1971.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Matthias Wille
    • 1
  1. 1.GroßbreitenbachDeutschland

Personalised recommendations