Advertisement

Logischer Atomismus und Philosophie der ›normalen Sprache‹: Bertrand Russell und Ludwig Wittgenstein

  • Fabian Goppelsröder
Chapter
  • 493 Downloads

Zusammenfassung

Bertrand Russell hat im Laufe seines Lebens als Wissenschaftler unterschiedliche Rollen eingenommen: Mathematiker und Logiker, Pädagoge, Moraltheoretiker und Philosophiehistoriker. Als Ontologe ist er kaum wirklich in Erscheinung getreten. Und doch steht die Ontologie gerade auch im Zentrum seiner mathematikphilosophischen und logischen Überlegungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Drury, Maurice O’Connor: Bemerkungen zu einigen Gesprächen mit Wittgenstein. In: Rush Rhees (Hg.): Ludwig Wittgenstein. Porträts und Gespräche. Frankfurt a. M. 1987, 117–142.Google Scholar
  2. Fann, Kuang T.: Wittgenstein’s Conception of Philosophy. Berkeley 1971.Google Scholar
  3. Goppelsröder, Fabian: Zwischen Sagen und Zeigen. Wittgensteins Weg von der literarischen zur dichtenden Philosophie. Bielefeld 2007.Google Scholar
  4. Goppelsröder, Fabian: Das Palais Stonborough. Wittgenstein als Architekt seiner Spätphilosophie. Mit Abbildungen von Maja Weyermann. In: Ders. (Hg.): Wittgensteinkunst. Annäherungen an eine Philosophie und ihr Unsagbares. Berlin 2006, 27–46.Google Scholar
  5. Gmür, Felix: Ästhetik bei Wittgenstein. Über Sagen und Zeigen. Freiburg/München 2000.Google Scholar
  6. Iven, Mathias: »Wenn etwas Gut ist so ist es auch Göttlich.« Die Ethik im Leben Ludwig Wittgensteins. Berlin 2002.Google Scholar
  7. Janik, Allan/Toulmin, Stephen: Wittgenstein’s Vienna. New York 1973.Google Scholar
  8. Malcolm, Norman (Hg.): Wittgenstein: From a Religious Point of View? New York 1997.Google Scholar
  9. Monk, Ray: Wittgenstein. Das Handwerk des Genies. Stuttgart 2000.Google Scholar
  10. Otte, Michael: Einleitung. Was können wir wissen? Was sol len wir tun? In: Bertrand Russell: Unser Wissen von der Außenwelt. Mit einer Einleitung hg. von Michael Otte. Hamburg 2004, IX–XLVIII.Google Scholar
  11. Petermair, Hannes: Bertrand Russell: Ontologie, Funktionstheorie und Semantik von den Principles bis ›On Denoting‹. Diss. LMU München. München 2012.Google Scholar
  12. Russell, Bertrand: Unser Wissen von der Außenwelt. Mit einer Einleitung herausgegeben von Michael Otte. Hamburg 2004.Google Scholar
  13. Russell, Bertrand: Principles of Mathematics. Cambridge (UK) 1903.Google Scholar
  14. Vossenkuhl, Wilhelm: Ludwig Wittgenstein. München 2003.Google Scholar
  15. Winch, Peter: Discussion of Malcolm’s Essay. In: Malcolm 1997, 95–136.Google Scholar
  16. Wittgenstein, Ludwig: Tractatus logico-philosophicus. In: Ders.: Werkausgabe. Bd. 1. Frankfurt a. M. 1984, 7–85. (1984a)Google Scholar
  17. Wittgenstein, Ludwig: Tagebücher 1914–1916. In: Ders.: Werkausgabe. Bd. 1. Frankfurt a. M. 1984, 87–187. (1984b)Google Scholar
  18. Wittgenstein, Ludwig: Wittgenstein und der Wiener Kreis. Frankfurt a. M. 1984. In: Ders.: Werkausgabe. Bd. 3. (1984c)Google Scholar
  19. Wittgenstein, Ludwig: Vermischte Bemerkungen. In: Ders.: Werkausgabe. Bd. 8. Frankfurt a. M. 1984, 445–573. (1984d)Google Scholar
  20. Wittgenstein, Ludwig: Briefwechsel. Hg. von Brian F. McGuinness und Georg Henrik von Wright. Frankfurt a. M. 1980.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Fabian Goppelsröder
    • 1
  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations