Advertisement

Binnenhäfen

  • Hans Mohr
Chapter
  • 43 Downloads

Zusammenfassung

Der Wasserstraβentransport war seit fürdenklichen Zeiten eine der sichersten Verkehrsarten. Durch neuere Schiffsfunde aus der Römerzeit in Mainz wurde die Bedeutung der Binnenschiffahrt und der damit notwendigerweise verbundenen Häfen auch in unserem Lande unterstrichen. Das chinesische Wasserstraβennetz z. B., ein groβartiges natürliches Stromsystem und künstliche Kanäle, bestand schon zu Zeiten Alexander d. Groβen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Vgl. Josel nagel in § 87 der ersten Auflage dieses Handbuches.Google Scholar
  2. 2.
    Hans Mohr „Wasserstraβenfragen an der Saar, in: Binnenschiffahrtsnachrichten, 1981, S.23 ff.Google Scholar
  3. 3.
    Hans Mohr: „Strukturprobleme der Binnenhäfen in Internationales Verkehrswesen 5. Heft 1976, S.287, Organ der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft e. V., Tetzlaff Verlag, Darmstadt.Google Scholar
  4. 4.
    Heinrich Holkenbrink, Minister für Wirtschaft und Verkehr, „Häfen und Wasserstraβen in Rheinland-Pfalz, IHK-Magazin 1/1977 der Industrie- und Handelskammer für die Pfalz, S. 24ff. Südwestdeutsche Verlagsanstalt, Mannheim.Google Scholar

Copyright information

© Springer-verlag Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • Hans Mohr

There are no affiliations available

Personalised recommendations