Advertisement

Emotionale Nachhaltigkeit von Inszenierungen in der Live-Kommunikation

  • Susanne DopplerEmail author
  • Eva Holzhüter
Chapter
  • 5.8k Downloads
Part of the Markenkommunikation und Beziehungsmarketing book series (MBM)

Zusammenfassung

Konsumentinnen und Konsumenten sind einer ständigen Flut an Informationen ausgesetzt, die über alle Kommunikationskanäle den Zugang zum Bewusstsein und der Aufmerksamkeit suchen (vgl. u. a. Hirt 2013; Steiner 2011). Eine Inflation der Reize, ausgelöst durch die Explosion verfügbarer medialer Kanäle im Internet und Privatfernsehen (vgl. Schulze 2011), dringt gleichermaßen in öffentliche wie private Sphären ein (vgl. Schmidt 2011). Der Austausch zwischen Unternehmen und Ziel- bzw. Nutzergruppen ist dabei allgegenwärtig (vgl. Seidel 2014). Online-Kanäle sind mittlerweile generationsübergreifend nutzbar (vgl. BITKOM 2013; VOK Dams, no date). 25,5 % der Werbeausgaben von Unternehmen wurden 2013 in Deutschland bereits für digitale Displaywerbung (online und mobile) aufgewendet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. BITKOM (2013) Soziale Netzwerke 2013. Dritte, erweiterte Studie. Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung sozialer Netzwerke im Internet, online unter: http://www.bitkom.org/files/documents/SozialeNetzwerke_2013.pdf, [abgerufen am: 21.11.2014].
  2. BLAKEMAN, R. (2014): Nontraditional Media in Marketing and Advertising, London 2014.Google Scholar
  3. BOTTENBERG, E.; DAßLER, H. (2002): Einführung in die Emotionspsychologie, Regensburg 2002.Google Scholar
  4. BUNDESMINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT UND ENERGIE BMWi (2013): Monitoring- Report Digitale Wirtschaft 2013– Digitalisierung und neue Arbeitswelten, online unter: http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/Publikationen/monitoringreport-digitale-wirtschaft–2013-kurzfassung,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf [abgerufen am: 20.11.2014].
  5. BUNDESVERBAND DIGITALE WIRTSCHAFT (BVDW) E.V. (2014): OVK online Report 2014/02, online unter: http://www.ovk.de/ovk/ovk-de/online-werbung/datenfakten/downloads.html [abgerufen am: 20.11.2014].
  6. CLEFF, T. (2011): Deskriptive Statistik und moderne Datenanalyse: Eine computergestützte Einführung mit Excel, PASW (SPSS) und STATA, 2. Aufl., Wiesbaden 2011.Google Scholar
  7. DOMNING, M.; EGLER, C.; RASEL, A. (2009): Neurokommunikation im Eventmarketing: Wie die Wirkung von Events neurowissenschaftlich planbar wird, Wiesbaden 2009.Google Scholar
  8. ESCH, F.-R.; GAWLOWSKI, D.; RÜHL, V. (2012) Erlebnisorientierte Kommunikation sinnvoll gestalten und managen, in: Bauer, H. H.; Heinrich, D.; Samak, M. (Hrsg.): Erlebniskommunikation, Heidelberg 2012, S. 13–30.Google Scholar
  9. GUNDLACH, A. (2013): Wirkungsvolle Live-Kommunikation. Liebe Deine Helden: Dramaturgie und Inszenierung erfolgreicher Events, Wiesbaden 2013.Google Scholar
  10. HERBST, D. G. (2014a): Content, Stories and Videos. Digital Brand Storytelling. Keynote anlässlich Audiovisual Days 2014 in München zum Thema Storytelling, online unter: http://www.source1.de/audio-und-video/ [abgerufen am: 21. 11. 2014].
  11. HERBST, D. G. (2014b): Storytelling, 3. Aufl., Konstanz, München 2014.Google Scholar
  12. HEUN, T. (2014): Total digital? Zum Wandel des Markenkonzepts im 21. Jahrhundert, In: Dänzler S.;Heun, T. (Hrsg.): Marke und digitale Medien, Wiesbaden 2014, S. 1–13.Google Scholar
  13. HIRT, S. (2013): Event-Management: Mit Live-Kommunikation begeistern, Zürich 2013.Google Scholar
  14. KIRCHGEORG, M.; SPRINGER, C. M; BRÜHE, C. (2007): Effizienz und Effektivität der Live Communication im branchenübergreifenden Vergleich, in: Nickel, O. (Hrsg.): Eventmarketing. Grundlagen und Erfolgsbeispiele, 2. Aufl., München 2007, S. 17–36.Google Scholar
  15. KNACKFUß, C. (2010): Die Rolle von Emotionen als Mediatoren zwischen Markenimage und Markenstärke: Eine empirische Analyse am Beispiel des deutschen Automobilmarktes, Wiesbaden 2010.Google Scholar
  16. KREUTZER. R. T. (2014): Praxisorientiertes Online-Marketing, 2. Aufl., Wiesbaden 2014.Google Scholar
  17. KROEBER-RIEL, W.; WEINBERG, P.; GRÖPPEL-KLEIN, A. (2009): Konsumentenverhalten, 9. Aufl., München 2009.Google Scholar
  18. MERKWITZ, R.; RÜBNER, W. (2013): Alles nur Theater? Wie Marketing-Profis Events inszenieren, Sternenfels 2013.Google Scholar
  19. NATIONALTHEATER MANNHEIM (NO DATE): Schauspiel „Die Glasmenagerie“ von Tennessee Williams, online unter: http://www.nationaltheater-mannheim.de/de/schau-spiel/stueck_details.php?SID=1593 [abgerufen am: 21.11.2014].
  20. RUDOLPH, U. (2015): Emotionen im Alltag: Es gibt nichts Gutes, außer man fühlt es?, in: Zanger, C. (Hrsg.): Events und Emotionen. Stand und Perspektiven der Eventforschung, Wiesbaden 2015, S. 1–20.Google Scholar
  21. SAUNDERS, M.; LEWIS, P.; THORNHILL, A. (2007): Research Methods for Business Students, 4. Aufl., Essex 2007.Google Scholar
  22. SCHAFFNER, D. (2013): WARUM Events? Grundlegendes zur Wirkung, in: Hirt, S. (HRSG.): Event-Management: Mit Live-Kommunikation begeistern, Zürich 2013.Google Scholar
  23. SCHMIDT, J. (2011): Das neue Netz. Merkmale, Praktiken und Folgen des Web 2. 0, 2. Aufl., Konstanz 2011.Google Scholar
  24. SCHULZE, G. (2011): Mittendrin statt nur dabei, Interview von Peter Laudenbach, in: brandeins, 2011, Nr. 2, S. 52–55.Google Scholar
  25. SCHWAB, F. (2010): Lichtspiele: Eine Evolutionäre Medienpsychologie der Unterhaltung, Stuttgart 2010.Google Scholar
  26. SEIDEL, E. (2014): Die Zukunft der Markenidentität – Zur Kritik des Markenidentitätsmodells im digitalen Zeitalter, in: Dänzler, S.; Heun, T. (Hrsg.): Marke und digitale Medien, Wiesbaden 2014, S. 363–378.Google Scholar
  27. SPATH, D. (HRSG.) (2012) Arbeitswelten 4.0: Wie wir morgen arbeiten und leben. Fraunhofer IAO, Stuttgart 2012.Google Scholar
  28. SPIEß, E. (2013): Konsumentenpsychologie, München, Oldenbourg 2013.Google Scholar
  29. STEINER, P. (2011): Sensory Branding, Wiesbaden 2011.Google Scholar
  30. VOK DAMS (NO DATE): Hybrid Events: Future Report. Whitepaper, online unter: http://www.vokdams.de/de/news/detail/article/hybrid-events-future-report.html [abgerufen am: 11.02.2013].
  31. WEINBERG, P.; NICKEL, O. (2007): Grundlagen für die Erlebniswirkungen von Marketingevents, in: Nickel, O. (Hrsg.): Eventmarketing: Grundlagen und Erfolgsbeispiele, 2. Aufl., München 2007, S. 37–50.Google Scholar
  32. WILLIAMS, T.; WILLIAMS, E. (1953): ‘Die Glasmenagerie’, in: Williams, T. (Hrsg.): Meisterdramen, Frankfurt am Main 1953.Google Scholar
  33. WÜNSCH, U. (2012): Event als Interaktion und Inszenierung, Berlin 2012.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule für Internationales Management HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations