Advertisement

Wann sollen Vorlesungen und Seminare liegen?

  • Rainer Dollase
Chapter
  • 61 Downloads

Zusammenfassung

Zur Beantwortung von Soll-Fragen benötigt man einen Maßstab, nach dem entschieden werden kann, was gut und was schlecht ist. Denn nur was gut ist, soll man tun. Solche Maßstäbe sind mehr oder weniger beliebig, weil auch mehr oder weniger vielfältig (Polytelie). Das heißt, welcher Maßstab unter mehreren möglichen am wichtigsten ist, ist logisch unentscheidbar, „lediglich“ politisch. Bei identischer Wichtigkeit mehrerer Maßstäbe, die zu unterschiedlichen Soll-Vorstellungen führen, dürfte auch „politisch“ ein schwieriges Entscheidungsproblem vorliegen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bruno, J. E. (1995). Doing Time — Killing Time at School: An Examination of the Perceptions and Allocations of Time Among Teacher-Defined At-Risk Students. The Urban Review, 27 (2), 101–120.CrossRefGoogle Scholar
  2. Dollase, R. (1998). Prüfungsbelastung der Prüfungsberechtigten in den Lehramtsstudiengängen — Warum ist die Prüfungsbelastung ungleich?. Bielefeld: Staatliches Prüfungsamt für Erste Staatsprüfungen in Lehrämtern.Google Scholar
  3. Kaufman, C. F., Lane, P. M., & Lindquist, J. D. (1991). Time congruity in the organization: a proposed quality of life framework. Journal of Business and Psychology, 6 (1), 79–106.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Rainer Dollase

There are no affiliations available

Personalised recommendations