Advertisement

Asymptotische Stabilität

  • Gustav Feichtinger
Chapter
  • 21 Downloads

Zusammenfassung

Die im Jahre 1976 in Österreich herrschenden Fertilitäts- und Mortalitätsverhältnisse führten auf eine Nettoreproduktionsrate von ungefähr 0,8, was einer stabilen Zuwachsrate von etwa −0,008 entspricht (vgl. dazu (5.3.4) bzw. (5.3.2) oder (5.3.12)). Eine jährliche Schrumpfungsrate von 8 Promille läßt die Bevölkerung in etwa 85 Jahren auf die Hälfte ihres Bestandes schrumpfen (vgl. (5.1.7)). Angenommen, die für 1976 beobachteten altersspezifischen Vitalitätsraten würden künftighin unverändert vorherrschen, so würde sich die österreichische Bevölkerung dennoch nicht in rund 85 Jahren halbieren. Warum ?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag/Wien 1979

Authors and Affiliations

  • Gustav Feichtinger
    • 1
    • 2
  1. 1.Institut für Ökonometrie und Operations Research, Abteilung für Operations ResearchTechnische Universität WienÖsterreich
  2. 2.Institut für DemographieÖsterreichischen Akademie der WissenschaftenWienÖsterreich

Personalised recommendations