Advertisement

Empirische Ergebnisse

Chapter
  • 1k Downloads

Auszug

Die Marginalität von Frauen in statushohen Positionen ist ein vielschichtiges und komplexes Phänomen, das sich nicht ohne weiteres in einer Ursache-Wirkungs-Kette abbilden lässt. Vielmehr ist davon auszugehen, dass sich je nach Entwicklungsstufe mehr oder weniger sichtbare Hürden, so genannte Konkurrenzunterbrecher (Ohlendieck 2003) identifizieren lassen. Inwieweit sich geschlechtsspezifische Konkurrenzunterbrecher als auch integrierende Einflussfaktoren beruflicher Entwicklung auf den jeweiligen Entwicklungsstufen sowie auf der Ebene der Individuen, (in)formellen Organisationsstrukturen, Interaktionen und im Wechselspiel derselben bei der Nemex AG identifizieren lassen, ist Gegenstand diesen Kapitels.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Personalised recommendations